Helfen in Not ist unser Gebot

 

Geschichte der Feuerwehr Altstädten
     
1829 02.02. Anschaffung einer Feuerspritze für 870 Mark (194 Gulden).
1876 06.01. Gründung der Feuerwehr Altstädten. An diesem Tag traten 62 Kameraden in die Wehr ein. Für den Sanitätskurs wurden 2 Kameraden gesucht.
   
1878 12.05. Kauf einer Saug- und Druckpumpe für 990 Mark.
1879   Brand in Altstädten Hausnummer 88 (heute Anwesen Zeilhuber)
1885 20.08. Brand in Altstädten. Es brannten 2Firste H.Nr.71 Wagner Ernst Georg (Dorfladen)und H.Nr. 72 Konrad Miller (Wiedemann) Wasserentnahme bereits aus Weiher und Dorfbach
1890 14.02. Brand in Sonthofen beim Hüttenamt (50 Mann im Einsatz)
  12.11. Brand in Rieden
1891 13.09. Anschaffung einer 2.Saug und Druckpumpe (Golgar) für 910,80 Mark Auch heute noch voll funktionstüchtig, zu sehen im Gerätehausanbau.
   
1893 21.03. Brand in Rettenberg
  15.06. Großbrand in Schöllang 21.30 Uhr bis 7 Uhr - 10 Häuser in Brand.
1896 08.07. Brand in Au
1897 02.08. Brand in Sonthofen - mit 80 Mann im Einsatz
1899 23.03. Brand in Fischen - mit 66 Mann im Einsatz
1900 09.05. Brand in Ofterschwang - mit 35 Kameraden im Einsatz
  30.11. Brand in Binswangen
1901 18.04. Brand der Wirtschaft in Hinang
  10.11. 25-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe. Damals feierten die Wehren Beilenberg, Hinang und Altstädten ein gemeinsames Fest. Pate für die Fahne stand die Feuerwehr Ofterschwang.
   
1903 13.07. Brand in Altstädten Hausnr. 55 (Rothmayr Markus)
1904 20.07. Brand in Fischen - mit 66 Mann im Einsatz
  24.07. Brand in Westerhofen - mit 45 Kameraden im Einsatz
  25.08. Brand in Sonderdorf - mit 35 Mann im Einsatz
1905 03.02. Brand im Tannach (Sonthofen)
  05.06. Brand in Oberdorf bei Maiselstein
1907 05.02. Bei der Generalversammlung wurde festgelegt dass in Zukunft die Versammlung im Wechsel Gasthof Schäffler und Gasthof Rauscher (Sonne) stattfinden soll. Dies wird bis heut so gehandhabt.
1908 15.08. Mit 40 Kameraden und 12 Musikern zur Fahnenweihe und zu Festzug nach Berghofen.
1910 08.02. Brand in Au - Einsatz mit 38 Mann
1911 07.07. Brand in Sonthofen
1912   Der Jahresbeitrag liegt bei 5.- Mark
  01.10. Brand in Fischen - Einsatz mit 42 Mann
1912- 1913   Errichtung der örtlichen Wasserversorgung mit 19 Hydranten
1913 06.01. Es erscheint im Schriftführerbuch die Wahl eines Verwaltungsrats, allerdings wurde keine Angabe gemacht wer gewählt wurde. Des weiteren wurde vorgeschlagen das bei Hochzeiten wenn geladen wird sich die Feuerwehr am Kirchzug beteiligt.
1914 5.8.-7.9. Ständige Tag und Nachtwachen zum Gemeindeschutz
1916 05.01. In Zukunft werden neue Mitglieder ab dem 16. Lebensjahr aufgenommen.
1918 05.01. Generalversammlung im Schäffler da in der Sonne das Militär einquartiert ist.
1921   Mitgliederstand 106 aktive - passive - fördernde und Ehrenmitglieder Feuerwehrtafel ( Bildertafel ) die heute im Gerätehaus hängt soll im Schäffler bleiben. Aufstellung von weiteren Sanitätern. Leo Köcheler wurde als Fachmann für Elektrizitätsfragen aufgestellt.
1923   Der Beitrag wurde auf 100.- Mark festgesetzt (Inflation)
  26.08. Hochwassereinsatz in Fischen
  13.12. Brand in Sonthofen - Einsatz mit 50 Kameraden
1924 13.08. Hochwasser Bad Oberdorf



1925   Auf Beschluß werden bei Beerdigungen, Fahnensektion und Träger in Zukunft dabei sein. Antrag an Ortsausschuß das für das 50-jährige im nächsten Jahr neue Joppen gekauft werden sollen. Das Gesuch wird einstimmig abgelehnt, doch ein Zuschuß wird gewährt, dessen Höhe wiederum der Ortsausschuß bestimmt.

 
  25.-27.06. Beseitigung der Hochwasserschäden - Nothilfe Haus Ammann (Alte Mühle)
1929 06.10. Kauf der ersten Motorspritze (Magirus) für 1226.-Mark mit Wagen für 900.- Mark Typ: Lilliput II. Ebenso wurden 100 m Schlauch und 2 Gasmasken angeschafft. Unsere Lilliput ist noch funktionstüchtig und steht im kleinen Museum der Wehr. Antrag vom Bürgermeister - das Volkslied sollte in der Wehr besser gepflegt werden.
   
1930 05.01. Wünsche und Anträge bei der Jahresversammlung: Ein Faschings und Familiennachmittag soll eingeführt werden - Dem wurde stattgegeben. Mitglieder unter 60 Jahren die nicht freiwillig und passiv sind, müssen der Pflicht-Feuerwehr überwiesen werden.
1932   2 Rauchmasken erhalten und von Steigern übernommen. Erstmals tauchen Hydranten im Jahresbericht auf (Druckleitung im Dorf)
  23.10. Brand in Hochweiler H.Nr. 4, Anwesen Burger (Jagdhaus)
1934   Entschuldigung zum Übungsbesuch nur noch schriftlich an Kommandant! Die Frage eines Feuerwehrhaus Neubaus taucht auf. Der Beschluß lautet: Die Ausführung liegt in den Händen der Gemeinde Altstädten und dem Ausschuß. Es stehen zur Verfügung vom Bezirk 3000 Mark und von der Gemeinde 1000 Mark.
1935   Mitgliedsstärke im Vereinsjahr 5 Ehrenmitglieder 98 aktive und 18 Passive.
  22.08. Kaminbrand in Altstädten Hausnr. 55
  29.08. Großbrand in Obermaiselstein. Einsatz mit unserer Magirus die damals bekanntlich noch von Pferden gezogen wurde
  13.10. Übergabe des neuerbauten Feuerwehrgerätehauses. Auch damals wurde so weitblickend gebaut, das Fahrzeuge und Geräte Platz bis ins Jahr 1990 hatten.
 

1936 01.01. Einnahme der Feuerschutzabgabe mit der Begründung: Eine gute Einrichtung für jene die der Feuerwehr noch fern stehen.
  12.12. Neugliederung der Feuerwehren laut Verfügung des Landesfeuerwehrverbandes. Der Name lautete „FFW Altstädten mit den Abteilungen Altstädten - Hinang und Beilenberg mit Verwaltung in Altstädten
1938 19.03. Waldbrand in den Fuchslöchern (Panoramahöhe) ca. 2 Tagwerk.
1938-1939   Bau und Fertigstellung des Freibades Altstädten das nun auch als Löschwasserentnahmestelle diente. Im Laufe der Jahre wurden immer wieder verschiedene Rohrnetze gebaut um das Freibad- und Weiherwasser im ganzen Ort entnehmen zu können
   
1938-1946   In dieser Zeit taten hauptsächlich Frauen und junge Männer ihren Dienst um den Feuerschutz so weit wie möglich aufrecht zu erhalten.
1946 09.05. Neugründungsversammlung des Feuerwehrvereins. Leider sind von 1942 - 1946 keine Unterlagen mehr auffindbar
1947 April Brand eines Bauernhofes in Sigishofen.
1948 08.02. Brand in der Pfarrkirche Altstädten (Beichtstuhl)
  März Brand eines Bauernhofes in Westerhofen (Berktold)
1949 11.04. Wünsche und Anträge Jahresversammlung: Entfernen der schwarzen Farbe von den Messing-Helmen.
  07.09. Hochwasser am Leybach in Altstädten.
1952 05.05. Kauf einer Tragkraftspritze TS 6/6 und eines Mannschaftswagens der vor seiner Feuerwehrzeit als Schneepflug diente. Der Dodge aus amerikanischen Armeebeständen tat seinen Dienst in unserer Wehr bis März 1986 (34 Jahre) und war vor allem wegen seinem unüberhörbaren Klang bekannt. Allerdings im Winter mit offenem Dach zu fahren, war bei den meisten Kameraden nicht so beliebt.
   
1953 06.01. Es tauchte bei der Versammlung auf, ob den nicht wieder einmal ein Faschingsball veranstaltet werden kann. Dieser Vorschlag löste großen Beifall aus.
  31.12. Zimmerbrand im Anwesen Salger (Alpenstube) in Altstädten
1955 06.01. Brand in Hinang beim Zengerle (Fehlbodenbrand).
1958 06.01. Brand in Tiefenberg bei Anwesen Socher Alfons.
1961 14.10. Anschaffung einer Tragkraftspritze TS 8/8- mit TSA der Firma Ziegler.
  Juli Heustockbrand in Hinang (Zengerle).
  August Brand bei Meßmang in Talhofen. Heustockbrand in Hinang (bei Vogler)
1964 30.08. Brand im Gasthof Sonne (alte Dorfwirtschaft brennt im gesamten Gebäude, die Brandentstehung war in den späten Nachtstunden). Ca. um 2.00 Uhr gingen die Sirenen.Als erste Löschwasserentnahmestellen kamen die beiden Weiher (Anisar’s und Alpweg) und das Freibad in Frage.
   
1966 20.05. Abnahme des ersten Leistungsabzeichens in Altstädten mit einer Gruppe
   
1967 10.01. Brand in der Schreinerei Füß (Sägemehlofen) wird zu Großbrand, der das gesamte Anwesen erfasst. Vor Ort die Feuerwehren Sonthofen, Fischen und Altstädten. Sie konnten nur noch das Vieh retten und die Nachbarschaft schützen. Bei Temperaturen von nachts minus 22 Grad, am Tag minus10 Grad.
   
1970 12.04. Brand im Nebenhaus Rebstock
  10.08. Hochwassereinsatz in Sonthofen und Immenstadt.
1972 13.08. Hochwassereinsatz im Kloster und in der Volksschule in Altstädten.
1974 11.04. Schwelbrand am Schuttplatz in Altstädten.
1976   Eingemeindung zur Stadt Sonthofen die dadurch nun für den Brandschutz verantwortlich war.
  12.09. 100-jähriges Gründungsfest mit Weihe der neuen Fahne im Bachtel. Der Fahne, die uns und unsere Kameraden heute zu traurigen und feierlichen Anlässen begleitet mit dem Wahlspruch „Helfen in Not, ist unser Gebot“.
1978 09.03. Eintrag in das Vereins Register (Amtsgericht Sonthofen) zum eingetragenen Verein
  29.06. Anschaffung eines Unimogs (Funkkoffer) der bis 1997 im Einsatz war. Aufbau und Einbau in Eigenregie, BGM Blaser steuerte das Fahrzeug selbst und übergab es an die Führung der Wehr.
   
1981 18.01. Erster Vereinsinterner Riesenslalom der Altstädter Feuerwehr mit Beilenberger Beteiligung. Es siegte die Mannschaft mit König Horst, Leiner Heinz und Rothmayr Josef.
  29.03. Erster Vereinsausflug zur Berufsfeuerwehr München (60 Mitglieder waren dabei)
1982 Frühjahr Erste Alteisensammlung im ehemaligen Gemeindegebiet zur Verbesserung der Ausrüstung unserer Wehr - 13 t im Frühjahr und 17 t im Herbst. Diese Aufbesserung der Kasse wird bis heute durchgeführt.
  01.07. Schlauchturm und Gerätehausrenovierung (Schindeln - Malen etc.) durch Kameraden unserer Wehr in Eigenleistung.
  29.08. Erstes Sommerfest im Bachtel zur Verbesserung der Ausrüstung.
1985 01.09. Ein Telefonanschluß wurde im Gerätehaus installiert (Zur Rückfrage im Einsatzfall)
1986 22.03. Abholung LF 8 Magirus in Füssen.
  19.-21.07. Einweihung LF 8 Magirus - gleichzeitig wurde das 110- jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Ein Löschgruppenfahrzeug in dieser Größe und Ausstattung war für uns etwas ganz neues und besonderes. Für unsere Kameraden war es nicht nur eine wertvolle Anschaffung in punkto Leistungsfähigkeit, sondern insbesondere ein Motivationsschub für die Zukunft.
   
1987 Februar Erstmals Beteiligung unserer Wehr am Staffellanglauf in Tiefenberg bei dem die südliche Inspektion vertreten war. 10. Platz mit der Mannschaft Hauber C., Rothmayr J., Rotzler P. und Wiedemann G.
1989 26.06. Hebauf in der Fahrzeughalle des im Bau befindlichen Gerätehauses.
  08.07. Hochwassereinsatz in Hinang.
1990 27.02. Orkan “Wibke” richtet große Schäden an. Die Feuerwehr im Dauereinsatz in Altstädten und Beilenberg. Nichts wurde mit dem Faschingsumzug in Sonthofen (Faschingsdienstag).
  06.05. Der große Umbau unseres Gerätehauses wird von Pfarrer Völck feierlich eingeweiht. Das neue Domizil für die Musikkapelle und Feuerwehr wird an diesem Tag offiziell übergeben. Die Eigenleistungen belaufen sich auf ca. 150.000 DM.
   
1991 04.04. Großbrand Wäscherei Bodler in Sonthofen 7 Wehren im Einsatz. Zu nächtlicher Stunde wurde im Zentrum von Sonthofen Großalarm gegeben.
  21.10. Brand des Hallenbades Berggasthof Sonnenklause.
1992 20.09. Erstmals wurde ein „Tag der offenen Tür“ veranstaltet. Mit Vorführungen „Feuerlöscher, Fettbrand -Löschgruppe etc.“
1993 01.03. Erste Truppmannausbildung durch die FFW Sonthofen.
  09.06. Unwetter mit Hagelschlag und Hochwasser. Der Bahnverkehr über den Leybach war nicht mehr möglich. Nach diesem Unwetter wurde der Bach in Ortsnähe neu verbaut.
  17.09. Beitritt zum neu gegründeten Landesfeuerwehrverbandes und Kreisfeuerwehrverband.
  22.11. Die zweite Sirene im Dorf wird auf unserem Kirchturm installiert.
1994 15.03. Zwei Atemschutzgeräte erhalten - die sich schon nach einer Woche bezahlt machten.
  25.03. Zimmerbrand in denkmal-geschütztem Holzhaus - nur dem schnellen Einsatz unserer neu formierten und ausgestatteten Atemschutztruppe war es zu verdanken, daß dieser Zimmerbrand sich nicht zu einem Großbrand ausbreitete.
   
1995 10.01. Einbruch ins Gerätehaus. Alle Fenster und Türen wurden ausgehebelt, es fehlten keine Gerätschaften jedoch der Sachschaden war sehr hoch.
  15.08. Kanufahrer in der Jller gekentert – alle Rettungsversuche blieben erfolglos.
  30.09. Brandeinsatz im Sägewerk Lipp in Sonthofen.
1997 07.03. Unser erstes nagelneues Fahrzeug ein Mercedes 815 LF 8/6 Allrad wird in Giengen bei der Fa. Ziegler abgeholt
   
1997 20.-22.06. Weihe LF 8/6 Mercedes mit Ziegler Aufbau. Das nagelneue Fahrzeug wird feierlich mit 3-tägigem Fest in Dienst gestellt. Durch diese Neuanschaffung hat sich der Brandschutz Altstädten noch einmal erheblich verbessert.Allein die Tatsache das zur Beladung des Fahrzeugs 600 Liter Wasser und ein Schnellangriffschlauch gehören beschleunigt den so wichtigen Ersteinsatz um einige Minuten.
1999 21.-23.06. Pfingsthochwasser mit 34 Einsätzen in Altstädten, Sonthofen, Binswangen, bis Rieden und Ortwang. Alle Kameraden und Geräte ( Schlauchmaterial und Pumpen) waren im Einsatz. Gerade hier hat sich gezeigt das alle Ortsfeuerwehren ein wichtiger Bestandteil in der Kette der Hilfsorganisationen sind.

10.09. Erstmals 11 Meldeempfänger für stille Alarmierung aus Eigenmittel angeschafft
  26.12. Sturm „ Lothar „ wütete im Ortsgebiet mit umherfliegenden Dachplatten anheben von Dachsparren, umgestürzten Strommasten etc.
   
  31.12. Bereitschaft einer Gruppe zur Sicherheit bei der Jahreswende ( Es wurde angenommen das Computersysteme aussetzen und dadurch Krankenhäuser und andere wichtige Institutionen mit Stromausfall und anderem Schwierigkeiten haben.
2000 06.08. Erstmals Alarmierung nach neuem Alarmplan aufgrund der letztjährigen Ereignisse.(Beobachtung des Leybachs etc. )


Tag der offenen Tür anlässlich Jubiläum 10 Jahre Gerätehausumbau mit Musikkapelle
2001 23.06. 125 Jahre FFW Altstädten Festabend
  12.-15.07. 4 tägiges Fest im Zelt mit Programm Donnerstag HDW Party Freitag Chor Wir 18 Samstag Grazer Spatzen Sonntag Festgottesdienst Umzug
 

  14.08. Rettung von eingeklemmtem Landwirt unter einem Traktor.
2002 Januar Satzungsänderung: Aufnahme von Mitgliedern ab 12 Jahren in die Jugendfeuerwehr.

22.06. Erstmals Teilnahme am Jugendleistungswettbewerb mit einer Gruppe




07.10. Abholung VW Bus Syncro
2003 10.08. Einweihung VW Bus Altstädten 11/1 Die Wehr kaufte sich aus eigenen Mitteln und mit Hilfe des Staats-Zuschuß diesen VW Syncro als Mannschaftstransportwagen. Der Innenausbau wurde von den Mitgliedern in Eigenleistung bewerkstellig



 

   
2005

02.10

Einweihung des Anbaus am Feuerwehrgerätehaus zur Unterbringung unserer alten Gerätschaften. Auch dieses, für uns kleine, wertvolle Museum wurde in Eigenleistung errichtet.Schauen Sie herein, zu den Gerätschaften unserer Wehr.

 

 

 

 

 

 

 
img_0500.jpg
  23.08.

 

Hochwasser nach Dammbruch in Fischen-Obertalhofen an der Eisenbahnbrücke. Wieder trifft es bei uns in Altstädten hauptsächlich die Anlieger Richtung Iller und Richtung Sonthofen.

   
     
 2007 02.10.  Erhalt einer neuen TS 8 (Rosenbauer Fox III)
  15.10.   Großbrand einer Zimmerei in Obermaiselstein
     
 2008 06.01. Michael Maywald wird zum 1. Kommandanten gewählt
  02.03. Sturmschäden durch das Orkantief "Emma"
  27.07. Gebäudebrand in Walten, alle Feuerwehren der Kreisstadt waren im Einsatz, eine Person wurde gerettet
     
   
     
   01.11. Erhalt wertvoller alter Daten der Altstädter Feuerwehr aus Haushaltsauflösung in Ichenhausen, u.a. Kassenbücher von 1876, Protokollbücher von 1893.
     
2009 03.10. Oktoberfest der FFW Altstädten, erstmals im neu erworbenen Zelt.
     
2010  25.07. Neues Gerätehaus für die FFW Hinang, auch die historische Gruppe der FFW Altstädten nahm an der Einweihung teil
     
     
2011  04.06.  Heftige Gewitter über Altstädten, 24 Unwettereinsätze in 2 Tagen
     
     
     
2012 24.04. Kaminbrand in Hinang
  22.07. Jubiläum: 10 Jahre Jugendfeuerwehr Altstädten
     
     
     
  01.09. Einbau neuer Tore für die alte Fahrzeughalle
  03.11. Dachstuhlbrand in Beilenberg
     
     
     2013  01.06. Landesjugendfeuerwehrtag in Oberstdorf
   01.06. Diverse Hochwassereinsätze und Sicherungsmaßnahmen im Ortsbereich
   05.10. Oktoberfest mit Gaudiwettkampf der Bürgermeisterkandidaten (Wilhelm, Häger, Voigt)
     
     
     
    08.11. Brandschutztag der Grundschule mit allen 4 Klassen rund ums Gerätehaus
    05.12. Kaminbrand in Hinang (Alarmierung kurz vor dem traditionellen "Klausenspringen")
     
 2014  01.08. Gasgeruch aus einem Paket
   03.12. Gemeldeter Zimmerbrand mit 10 eingeschlossenen Personen. Zum Glück brannte nur eine Matratze im Freien, keine Personen verletzt.
     
 2015  31.03. Unwettereinsatz nach Sturm im Ortsbereich. Insgesamt 7 Einsätze waren zu bewältigen.
   14.06.

Unwettereinsatz in Oberstdorf. Nach einem heftigen Gewitter folgten Murenabgänge und eine Schlammlawine. Nach Evakuierungsmaßnahmen einzelner Ortsbereiche pumpten wir mehrere Keller leer. Auch die Folgetage unterstützen wir noch die Oberstdorfer Kameraden bei einem der größten Einsätze des Landkreises.

     
   

 

     
  13.06. Beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Wiggensbach belegten die Jugendmannschaften Altstädten 1 und Altstädten 2 die hervorragenden Plätze 3 und 4!
  23.06. Übung mit der Stützpunkfeuerwehr Sonthofen im Krankenhaus Sonthofen
  31.07. Zimmerbrand mit Person in Gefahr in Altstädten
  10.08. Unwettereinsatz nach Gewitter in Altstädten. 3 Einsätze wurden abgearbeitet.
   30.10. Unser Neufahrzeug GW L1 wurde bestellt (Gerätewagen Logistik)
     
  2016 02.04.   Flächenbrand an der Bahnstecke Altstädten - Sonthofen in Altstädten
   
  08.07. 

 Ankunft unseres neu bestellten Gerätewagen Logistik 1 der Firma Walser aus Rankweil.

Mit diesem Fahrzeug beginnt ein neuer Zeitabschnitt mit wachsendem Aufgabengebiet.

     
     
      
     
     
     

 

Sonntag, 22. Oktober 2017

Designed by LernVid.com