Helfen in Not ist unser Gebot

Ablauf der Alarmierung

Wissen Sie eigentlich, was genau passiert, wenn Sie über den Notruf 112 ein Feuer melden?

1 Meldung des Notfalls
Wenn Sie die Notrufnummer 112 wählen, werden Sie mit der zuständigen Zentralen Leitstelle der Feuerwehr verbunden. Für den Bereich Oberallgäu zuständig ist die Leitstelle in Kempten.
Hier nimmt ein Einsatzsachbearbeiter Ihre Notfallmeldung auf und entscheidet anhand Ihrer Meldung, welche Feuerwehr zu alarmieren ist.
2 Alarmierung der Rettungskräfte
Die Leitstelle alarmiert die zuständige Feuerwehr. Diese Alarmierung erfolgt in der Regel über Funk, so dass Sie sie als Meldender nicht bemerken.
3 Anfahrt zum Gerätehaus
Da die Feuerwehren im Oberallgäu nicht ständig besetzt sind, begeben sich die alarmierten Feuerwehrleute zunächst ins Gerätehaus, um ihre Schutzkleidung anzulegen und die Fahrzeuge zu besetzen.
4 Anfahrt zur Einsatzstelle
Ist ein Fahrzeug vollständig besetzt, rückt es zur angegebenen Einsatzstelle aus. Bis zu diesem Zeitpunkt sind ab dem Eintreffen des Notrufs auf der Leitstelle erst drei bis vier Minuten vergangen! Für die Fahrt zur Einsatzstelle benötigt die Feuerwehr je nach Entfernung und Verkehrslage ein bis acht Minuten. Während der Fahrt teilt der Dienstgrad die benötigten Einsatzkräfte ein. Alle Fahrzeuge stehen in ständigem Funkkontakt zur Leitstelle und erhalten so weitere Informationen zur Einsatzlage.
5 Einsatz
An der Einsatzstelle angekommen, erkundet der Dienstgrad zunächst die Lage, um die Einsatzkräfte sinnvoll und gefahrlos einsetzen zu können. In der Regel werden mehr Fahrzeuge und Einsatzkräfte alarmiert, als für den Einsatz eigentlich erforderlich sind. Wenn Sie also auf Einsatzfotos Feuerwehrleute scheinbar unbeteiligt herumstehen sehen, handelt es sich hierbei nicht um "Untätigkeit", sondern eine sinnvolle Maßnahme zu Ihrer Sicherheit!

 


Sonntag, 22. Oktober 2017

Designed by LernVid.com